Ein kleiner Junge hält glücklich einen großen gelben Luftballon in das Bild.

Monica's Soup Kitchen

Wir sind stolz, “Monica´s Soup Kitchen” seit März 2020 auch zu unseren Partnerprojekten zählen zu dürfen. Die Namibierin Monica gründete die Suppenküche vor einigen Jahren zusammen mit ihren drei Kindern. Damals kamen 25 andere Kinder täglich für eine warme Mahlzeit in die kleine Wellblechhütte. Mittlerweile versorgt sie dort fast 800 jeden Tag. Für einige dieser Kinder ist es oft die einzige Mahlzeit, das einzige Mal Zähneputzen, das einzige Glas frisches Wasser am Tag. Am Vormittag wird für die ganz Kleinen, die noch nicht zur Schule gehen können, eine Vorschule angeboten. Hier wird ihnen nicht nur Englisch vermittelt, sondern auch grundlegendes Wissen über Farben und Formen – eben das, was vorausgesetzt wird, um an der Schule angenommen zu werden. Monica macht das alles selbstlos und voller Hingabe. Wie eine Mutter kümmert sie sich um die Kinder. Was uns besonders beeindruckt hat, ist, dass sie von allen Kindern Namen und deren Geschichten kennt. Einige ihrer Schützlinge, die aus schwersten Verhältnissen stammen, hat sie sogar bei sich zuhause aufgenommen oder auch adoptiert. Nachdem ihr Hauptsponsor Anfang 2020 abgesprungen ist, haben wir ihr eine monatliche Finanzierung der Lebensmittel zugesprochen. Wir sind mehr als nur überzeugt von der Bedeutung dieses Projektes und von Monicas verantwortungsvollem Umgang mit Spendenmittel. Seit Mai 2020 unterstützen wir Monica nun monatlich mit 650€.
Mittlerweile bieten wir auch eine Vermittlung von Patenschaften von einigen der Schützlinge Monicas an. Nähere Informationen dazu finden sich hier. Eine kurze Vorstellung Monicas und wie wir sie kennenlernen durften, kann man hier nachlesen.

Die Kinder von Monicas Soup Kitchen

Monicas Soup Kitchen Luftballons

Monica's Soup Kitchen Kind

Weihnachtsausflug nach Penduka

Weihnachtsauflug nach Peduka 1

Zu Weihnachten 2021 konnten wir es 23 Kindern aus dem Projekt Monica’s Soup Kitchen ermöglichen, ein Wochenende in “Penduka Village” in der Nähe von Windhoek zu verbringen. Penduka ist ein soziales Unternehmen und Ausbildungszentrum in Namibia in welchem lokale, weniger privilegierte Frauen nach ihrer Ausbildung ein faires Einkommen verdienen. Zudem bieten sie Übernachtungsmöglichkeiten an.
Penduka ist ein Sozialunternehmen und ein Ausbildungszentrum für unterprivilegierte Frauen in Namibia. Nach einer kunst-handwerklichen Ausbildung erhalten diese eine feste Anstellung mit fairer Bezahlung im Produktionsteam von Penduka. Daneben verfügt Penduka Village über ein Restaurant und liebevoll eingerichtete Bungalows, wo die Kinder mit Monica unterkommen konnten. Monicas eigene Worte können wohl am besten übermitteln wie der Ausflug gelaufen ist und welch ein Gefühl dieser bei den Kindern hinterlassen hat:

Übersetzt aus dem Englischen: “Wir haben ein Wochenende in Penduka verbracht, welches niemand im Leben vergessen wird. Die Kinder vergnügten sich bei verschiedenen Spielen, besuchten einen Zoo mit einheimischen Tieren und machten morgens und abends Gymnastik. Besonders hat es den Kindern gefallen, in eigenen, weichen Betten zu schlafen, in warmem Wasser zu baden und natürlich das gute Essen zu genießen. Am Sonntagmorgen sind wir alle nach dem Frühstück in die Stadt gefahren und haben einen Schaufensterbummel gemacht. Glaubt mir, die Kinder waren so glücklich und für die meisten war es das erste Mal in der Stadt. Zum Abschluss gab es für alle eine Kugel Eis. Es war so schön, die glücklichen Gesichter zu sehen und wie sie es genossen haben. Ich möchte mich im Namen der Kinder von ganzem Herzen bei euch bedanken. “

Weihnachtsausflug nach Penduka 3

Weihnachtsausflug nach Penduka 2

Essenspakete für Monicas Schützlinge

Mitte August 2021 haben wir einen Spendenaufruf gestartet, da Namibia zu der Zeit in einer dritten Welle der Coronapandemie lag und aufgrund der nun wieder geschlossenen Schulen und starken Beschränkung der Arbeitsmöglichkeiten und des öffentlichen Lebens das Bedürfnis nach den einfachsten Grundnahrungsmitteln wieder sehr viel größer wurde. Daher hatte Monica es sich nochmals zur Aufgabe gemacht, einige Essenspakete für ihre Schützlinge und deren Familie zu packen. Hierfür haben wir ihr die finanziellen Mittel für 150 „Food Parcels“ (umgerechnet 17 Euro pro Paket) bereitstellen können. Neben dem Essen für die Familien hat Monica auch Windeln und Babynahrung für die in diese schwere Situation neugeborernen Kinder zur Verfügung stellen können. Die Freude und Dankbarkeit war groß, als die Kinder und Mütter diese Spenden überreicht bekommen haben. Da wir kommenden Monat nochmals 150 „Food Parcels“ finanzieren wollen, freuen wir uns über jede Spende, welche die Kosten eines weiteren Essenpakets (à 17 Euro) decken würden.

Food parcels Monica August 2021 3

Food parcels Monica August 2021 2

Food parcels Monica August 2021 1

Dank erneuter großzügiger Spenden konnten wir Monica Anfang Dezember die Finanzierung von weiteren 60 Essenspakete ermöglichen. Wie auch im Sommer und im Winter letzten Jahres war die Freude bei den Kindern groß. Grundnahrungsmittel wie Reis, Mehl, Öl, sowie Tomatensauce und Suppentüten sollen die Familien unter anderem auch für die Weihnachtsfeiertage versorgen. Wir bedanken uns bei den SpenderInnen für die Unterstützung und auch bei Monica, die keine Mühe scheut, die vielen Pakete zusammenzustellen und zu verteilen.

Monica Food Parcels 12/2021

Warme Kleidung und Decken für die Kinder von Monicas Soup Kitchen

In Deutschland klettern die Temperaturen langsam aber sicher nach oben, man fängt an, die Sommerkleidung herauszuholen und die warmen Winterklamotten ganz nach hinten in den Schrank zu räumen. In Namibia ist nun aber genau das Gegenteil der Fall. Juni bis September bedeutet Winterzeit und auch wenn man intuitiv mit diesem Land nur Sonne und warmes Wetter verbindet, kann es auch in Windhoek in den Wintermonaten nachts bis auf 5-6 Grad abkühlen. In den namibischen Slums aber haben die Hütten keinerlei Isolierung, auch über einen Stromanschluss für eine Heizung oder das Geld für einen Gasofen verfügt die durchschnittliche Bevölkerung nicht. Kleidung oder Decken sind ebenso rar. Daher trat Monica vor einigen Wochen an uns heran und bat uns um finanzielle Hilfe. Viele ihrer Kinder aus der Soup Kitchen besitzen weder eine lange Hose noch Jacken und schlagen oft verfroren bei ihr zum Mittagessen auf. Dank unserer Vereinsspenden konnten wir Monika finanziell beim Kauf einiger Decken und warmer Klamotten unterstützen. Die Kids zeigten sich unendlich dankbar und erfreut!

Winterklamotten Monica 1

Monica Winterklamotten 2

Winterklamotten Monica 3

Schuluniformen und Ausrüstung für die Kinder von Monicas Soup Kitchen

Das Projekt Monicas Soup Kitchen in Windhoek, Namibia versorgt viele Kinder mittlerweile nicht nur mit einer warmen Mahlzeit, sonder unterstützt auch viele dabei, die Schule besuchen zu können. Dafür müssen alle Kinder in Namibia neben einer gewissen Grundschulbildung auch eine entsprechende Uniform haben, die sich aber die meisten Familien in dieser Region nicht leisten können. Daher waren wir sehr froh, Monica dabei zu unterstützen, in Ihrer selbst aufgebauten Nähstube Uniformen für 27 Erstklässler und 18 weitere Schüler nähen zu lassen. Die Nähstube selbst hilft vielen Frauen aus der Region, eine Ausbildung zu erlernen und durch das Gehalt ihre Familie versorgen zu können. Dadurch die Zusammenarbeit mit der Nähstube konnten die Unifromen nicht nur kostengünstig hergestellt werden, sonder das Geld konnte gleich wieder in die Wirtschaft und Gemeinschaft der Region investiert werden. Neben den Hemden, Hosen, Socken und Schuhen haben die Kinder auch die nötigen Bücher und Lernmaterialien für dieses Schuljahr bekommen. Wir freuen uns, Monica in ihrem Engagement unterstützen zu können und wünschen allen Kindern einen tollen Schulstart.

Schuluniformen bei Monica 1

Schuluniformen bei Monica 2

Schuluniformen bei Monika 3

Klassenzimmer für Monica's Soup Kitchen

Während unserer Zeit in Namibia schlossen wir das Projekt Soup Kitchen von Monica besonders ins Herzen. Durchschnittlich 800 Kinder werden hier täglich mit einem warmen Mittagessen versorgt. Die jüngsten werden zudem morgens in Form einer Preschool auf die Schule vorbereitet. Um zur Schule zugelassen zu werden, müssen die Kinder in Namibia bereits bestimmte Grundkenntnisse aufweisen wie z.B. Basics in Englisch oder ganz simpel, Farben und Zahlen. Viele Eltern können ihren Kindern hier leider keine Unterstützung sein, da sie selbst die Kenntnisse nicht mitbringen. Daher ist es für die spätere Schullaufbahn der kleinen Kinder wichtig, diese im Rahmen der Preschool zu erlernen.

Als wir in Namibia selbst das Projekt kennenlernten und den Unterricht begleiten durften, mussten wir feststellen, dass die Schüler einen beschwerlichen Weg durch den Slum zurücklegen müssen, um zum Schulgebäude zu gelangen. Außerdem wurde uns berichtet, dass das Grundstück, auf dem die damaligen Klassenzimmer gebaut waren, leider sehr teuer sei und so nicht mehr ewig gehalten werden könne. Glücklicherweise war bereits zu diesem Zeitpunkt der Bau eines neuen Klassenzimmers direkt neben Monika Soup Kitchen im Gange. Der Volontär Simon Gerads und Öchner Wörter hatten es sich zur Aufgabe gemacht, dieses Projekt zu verwirklichen. Allerdings stellte sich der Bau deutlich teurer dar, als ursprünglich geplant. Wir waren sehr glücklich, vor Ort das Projekt noch ein wenig begleiten und darüber hinaus einen finanziellen Beitrag zum neuen Klassenzimmer leisten zu können. Wir sind unglaublich stolz über das Ergebnis der harten Arbeit und danken natürlich allen Beteiligten, besonders auch Simon Gerads für seine Engagement und seinen körperlichen Einsatz.

Der Unterricht

Laufen durchs Slum

Das Klassenzimmer

Gruppe bei Monicas neuem Klassenzimmer

Da die Schule während dem Beginn der Corona-Pandemie fertig gestellt wurde, gab es leider keine Möglichkeiten sich gemeinsam um das Streichen und Verzieren der neuen Lernstätte zu kümmern. Nun einige Monate später hat sich auch in Namibia die Lage so weit beruhigt, dass einige Volontäre von Wadadee Cares gemeinsam mit den Kindern das Streichen ihres neuen Klassenzimmers in Angriff nehmen können. Dieser Klecks frischer Farbe bringt hoffentlich nicht nur mehr Leben in die Gebäude, sondern symbolisiert auch die ersten Schritte zurück ins gemeinsame, bunte Leben in Windhoek. Nachdem die Grundfarben fertig gestrichen und getrocknet sind, können hoffentlich alle gemeinsam kreativ werden um mit Buchstaben, Zahlen und Bildern die perfekte Lernatmosphäre für die Kinder zu gestalten.

Streichen Preschool 1

Streichen Preschool 3

Streichen Preschool 2

Feedback zu dieser Seite?